Frequenz-Sperre & Phaeton-Bewusstsein


Qi-Wechsel

Ein Qi-Wechsel - der Begriff stammt aus dem Feng-Shui - hat in diesem Kontext mit dem Lauf der Sonne zu tun und beschreibt die darin enthaltenen Energien. Es gibt 24 Qi-Wechsel im Jahr, und außer der Bedeutung betr. Klima, Jahreszeiten und Ernte, hat dieser natürlich auch einen Einfluss auf uns Menschen. Denn die Sonne hat einen starken Einfluss sowohl auf unser Befinden als auch unser Bewusstsein. Sie beeinflusst unseren ganzen Energiekörper und man fühlt sich dann vielleicht genau wie bei Vollmond: unruhig, verwirrt, orientierungslos aber auch voller Energie.

Bei einem Qi-Wechsel kann es sich auch so anfühlen, dass unser Inneres wie durcheinander gerüttelt wird, wie eine Neujustierung oder -ausrichtung. Also mal drauf achten, wenn solche Gefühle auftreten: vielleicht liegtt es ja an dem gerade stattfindenden Qi-Wechsel.

Und dann tun Dinge wie z. B. Meditation, also alles ruhige & stille, mehr als gut und unterstützen uns dabei, unsere innere Stimme wahrzunehmen, die beim Qi-Wechsel die ein- oder andere Botschaft für uns bereithalten könnte…


Die Rückkehr der Erdhüter

Seit Äonen gibt es die Geomantie auf der Erde. Zu Zeiten, als die Bewohner des Planeten Erde noch feinstofflicher waren - und das bedeutet weit über untergegangene Kulturen wie z. B. Atlantis & Lemuria hinaus - war die Geomantie „DIE Erfahrungswissenschaft Nr.1".
Denn Geomantie bedeutet, bewusst und im Einklang mit der ganzen Schöpfung zu leben. Sie ist Erdwissenschaft & Mysterienschule zugleich. Der Name „Geomantie" als auch der des Planeten Erde waren gewiss andere - und auch heute noch gibt es versch. Ausprägungen auf der ganzen Welt. Eine der bekanntesten ist Feng-Shui. Und dies meint nicht weniger als die komplette Lehre der chinesisch-taoistischen Geomantie. Eine Legende besagt, dass Feng-Shui einst von der „Fee der 9 Himmel" begründet und an die Menschheit übermittelt wurde, und wenn man nun in der Geschichte der Erde viele Jahrhunderttausende zurückgeht, stößt man auf eine Kultur der Feengemeinschaft, die noch viel älter als die von Lemuria ist: die eigentlichen Hüter des Planeten Erde, die heute, beim Übergang in ein neues Zeitalter (das sog. Wassermann-Zeitalter) aus ihrer Dimension wieder auf die Oberfläche der Erde zurückkommen, um uns die ursprüngliche Einheit & Liebe mit Mutter Erde zu lehren.
Und zugleich bewusst zu machen, dass es sich hierbei um ein lebendes - und fühlendes - Lebewesen handelt. Aus diesem Grunde erwachen nun auf der ganzen Welt die „neuen Hüter der Erde". Dies sind Menschen, die sich an altes Wissen erinnern und - gepaart mit ihren individuellen Fähigkeiten - zum Schutze der Erde sowie der Vermittlung einer ganzheitlichen Sichtweise anwenden. Geomantie als Werkzeug für das neue Zeitalter beinhaltet z. B. Erdheilung, Bewusstseinstraining, Vermittlung des Wissens über die feinstofflichen Dimensionen bis hin zur persönlichen Gestaltung eines Ortes der Kraft sowie ganzen Landschaftsräumen.
Durch eine sehr lange (meißt unbewusste) Konzentration auf die Materie entstand mit der Zeit ein seelisches Ungleichgewicht sowie eine Ausbeutung und regelrechte Zerstörung unseres Planeten. Nur, wenn der Mensch mit der Erde als Lebewesen zusammenarbeitet und sein Bewusstsein auf das kommende Zeitalter und die feinstofflichen Dimensionen einstellt, kann er ganzheitlich gesund werden und bleiben und sich somit zum vollbewussten - kosmischen - Menschen entwickeln.


Ort als Kompass und Spiegel der Seele

Erschienen auf CHI Magazin

https://www.chi-mag.com/der-ort-als-kompass-spiegel-der-seele/